29. Mai 2016

Gib uns Geduld, aber bitte sofort!


"Bist du nicht geduldig in kleinen Dingen, 
wirst du es mit großen Plänen, zu nichts bringen."

(Sprichwort aus China) 








Wer kennt es nicht, der Hund macht mal wieder nicht das was er soll und will seinen eigenen Kopf durchsetzen. Dann ist Geduld und Durchsetzungsvermögen gefragt. Was machen wir in so einem Fall?



Sitz Ringo, Siiitz Ringo, SIIIIIIITZ Ringo! 

Wer kennt es auch? Wir sind uns sicher ihr auch! Dinge die immer und sehr zuverlässig funktioniert haben, funktionieren plötzlich nicht mehr. Nur woran liegt das? Stress, Unruhe und vor allem Ungeduld verunsichern den Hund und er versteht die Welt nicht mehr. Doch wie wirkt man dem entgegen? -  Mit Ruhe und vor allem Geduld. 

Wenn wir zurück denken an die Welpenphase von Ringo, dann müssen wir unweigerlich an die Stubenreinphase denken. Geduld und Ruhe haben ihn stubenrein werden lassen und natürlich nicht zu vergessen: Konsequenz. 

Auch beim Erlernen neuer Tricks ist Ringo ein wissbegieriger junger Labradorrüde, jedoch ist er manchmal einfach zu hektisch oder stürmisch und setzt nicht immer sofort das um, was er soll. Nun ist Geduld und Ruhe gefragt. Manchmal auch einen Schritt zurückgehen, so hat Ringo z.B. auch Platz gelernt. Erst ins Sitz und dann ins Patz gebracht. 

Auch beim Rettungshundetraining wird Ringo immer neuen Situationen ausgesetzt und auch dort ist oft Geduld gefragt. Immer wenn viele neue Reize auftreten, ist besonders Ruhe und Geduld nötig. 

Gerade bei Standardverfahren ist bei Ringo Geduld gefragt, denn wie es nun mal bei Rüden meist üblich stellt er Dinge auch gerne mal infrage. Ringo macht das jedoch mit einem gewissen Charme. 

Ein Beispiel für euch: Ins Arbeitszimmer darf er aufgrund der technischen Geräte und vielen Kabeln nicht rein. Ringo stellt dies natürlich nicht auf einmal infrage. Erst kommt eine Pfote über die Türschwelle, dann geht die zweite Pfote über die Schwelle und dann geht es peu a peu weiter. Sehr charmant wie wir finden, aber auch an solchen Stellen muss man geduldig sein und auch das infrage stellen immer wieder beantworten. Auch eine Form der Geduld. 

Für uns ist Geduld das wichtigste in der Hundeerziehung. Geduld ist besser als Ungeduld. Gewaltbeinhaltende Erziehung sollte grundsätzlich durch geduldsbeinhaltende Hundeerziehung ersetzt werden. Klares Statement von uns gegen Gewalt und für Geduld beim Hundeerziehen! Gibt es diese ganzen Wörter überhaupt? Egal...

Was habt ihr für Erfahrungen zum Thema Geduld beim Hund gemacht oder haben eure Hunde eure Geduld schon mal so richtig auf die Probe gestellt? 

Wir freuen uns auf eure Beteiligung!


Kommentare:

  1. Ja Geduld und Ruhe sind ganz wichtige Faktoren bei der Hundeerziehung.
    Deco und Pippa wissen das sie nur an Ihr Ziel kommen, wenn sie brav sind (ruhig sind, aufmerksam und nicht gleich aus dem Fell hüpfen) ;).

    Das kann manchmal schon an den Nerven zerren, aber nur so geht es voran :)
    wuff, deco und pippa

    AntwortenLöschen
  2. Geduld ist beim lernen sehr wichtig. Es kommt auf die Ausdauer an, mal mehr mal weniger das ist bei uns auch tagesformabhängig. Wieder ein sehr schöner Blogbeitrag.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...